Monaco

Macht sich Fürstin Charlene von Monaco Sorgen um Fürst Albert?

By  | 

Vor wenigen Tagen hat Fürst Albert in der Schweiz bei einem Bob-Event teilgenommen. In einem Interview hat er nun verraten, ob sich seine Frau Charlene von Monaco Sorgen macht, wenn er mit hoher Geschwindigkeit die Piste herunterdüst…

Fürst Albert von Monaco ist ohne Zweifel ein vielbeschäftigter Mann. Nichtsdestotrotz gibt es Traditionen, die sich der Vater von Jacques und Gabriella nicht nehmen lässt. Dazu gehört auch das alljährliche Monaco Historic Race in der Schweiz: Hier fährt Albert mit einem historischen Schlitten die Olympia-Bobbahn von St. Moritz-Celerina hinunter. Seine Frau Fürstin Charlene begleitete ihn nicht zu dem Event, das vor einigen Tagen stattfand. Doch in einem Interview hat der 58-Jährige verraten, dass sie sich durchaus ein paar kleine Sorgen macht, und er deshalb ein Versprechen abgeben musste.

Ein Anruf nach Monaco

Direkt nach dem Rennen musste sich Fürst Albert nämlich bei Fürstin Charlene von Monaco melden. “Sie macht sich zwar keine übermäßigen Sorgen, aber ich habe sie eben schon angerufen. Jeder Sport, bei dem man einen Helm tragen muss, ist laut Definition gefährlich”, erklärt der 58-Jährige. “Aber im Bobsport gab es in den letzten Jahrzehnten viele Fortschritte und er ist viel sicherer geworden.” Auch seinen Kindern würde er eine solche Sportart nicht verbieten. Man darf gespannt sein, welchen Sport Jacques und seine Zwillingsschwester wohl eines Tages ausüben werden…

Beitrags-Bild: Frankie Fouganthin @ wikipedia; CC BY-SA 3.0

Für ihr Studium hat es Daniela vom kleinen Dorf nach Augsburg verschlagen. Hier hat sie ihre Schwäche für die Königshäuser Europas entdeckt und interessiert sich seitdem für den neuesten Klatsch und Tratsch rund um die Royals.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst immer die neuesten Nachrichten aus den Königshäusern Europas?

Klicke auf „Gefällt mir“ und erhalte alle Royalfuchs-News auf Facebook!